Hauptinhalt

Nutztierschäden

Wo Wölfe in Kulturlandschaften leben kommt es immer wieder zu Übergriffen auf Nutztiere, die zu Verlusten für die Tierhalter führen.

Eine Übersicht der gemeldeten Schadensfälle bei Nutztieren im Freistaat Sachsen finden Sie auf der Seite Schadensstatistik

Schadensmeldung

Sie haben bei der Kontrolle Ihrer Tiere tote oder verletzte Tiere vorgefunden und vermuten einen Wolfsübergriff?

Bitte melden Sie den Schaden umgehend (innerhalb von 24 Stunden) an die Fachstelle Wolf. Der Rissgutachter vereinbart mit Ihnen zeitnah einen Termin zur gemeinsamen Begutachtung.

Die kostenlose Schadenshotline ist rundum die Uhr besetzt, auch an Wochenendenn oder Feiertagen:

Tel.: 0800 555 0 666*

*Für Anrufe aus dem deutschen Telefonnetz mit aktiver Rufnummerkennung.

Im Freistaat Sachsen werden Schäden an Nutztieren, bei denen der Wolf mit hinreichender Sicherheit als Verursacher festgestellt werden kann, auf Grundlage von § 40 Abs. 6 SächsNatSchG finanziell ausgeglichen (VwV Wolf). Dies gilt für alle Nutztierarten.

Damit ein Anspruch auf Schadensausgleich geltend gemacht werden kann, müssen folgende Bedingungen erfüllt sein:

  • es erfolgt eine zeitnahe Rissbegutachtung durch die Fachstelle Wolf
  • bei der Rissbegutachtung wird der Wolf mit hinreichender Sicherheit als Verursacher des Schadens festgestellt
  • Für Halter von Schafen, Ziegen und Gehegewild in Gattern müssen die Mindestschutzkriterien erfüllt worden sein.

Detaillierte Informationen hierzu finden Sie auf den folgenden Seiten

Rissbegutachtung und Entschädigung

Schutz von Nutztieren

Schadensbegutachtung

Piktogramm Wolf

Schadensstatistik

Piktogramm Wolf
zurück zum Seitenanfang